Balladenabend

Hajü Artus verzaubert das Publikum - sowohl mit seinem
Vortrag als auch mit den einführenden Szenen.
Zahlreiche Figuren ziehen auf höchst unterschiedliche
Weise die Zuschauer in ihren Bann -  verbunden mit
einem Wechsel von Stimmungen, in einem Reigen 
von Überschwang und Stille, Ruhe und Raserei, 
Düsternis und Heiterkeit. Das Publikum wird einbezogen 
und mitgerissen, erlebt Wechselbäder der Emotionen. 

Hajü Artus versteht es, auch Menschen, die keine besondere Beziehung 
zu klassischen Balladen haben, durch seine ausdrucksstarke
und kreative Darstellung zu überzeugen.

Mit dem Pianisten Daniel Kasai ist seit November 2013 eine
inspirierende Partnerschaft von ausdrucksstarkem Vortrag und 
einer einfühlsamen musikalischen Begleitung entstanden. Erste, mit
Begeisterung des Publikums aufgenommene Auftritte, bestätigen dieses 
wohl einzigartige Konzept des Balladenvortrags. 

Nicht zuletzt machen die eingesetzten Licht- und Toneffekte den Besuch eines 
Balladenabends zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Das neue Balladenprogramm
Hajü Artus und Daniel Kasai, Klavier: 

Bertold Brecht:

Die Entstehung des Buches Taoteking auf dem Weg des Laotse in die Emigration

Theodor Fontane:
Die Brück' am Tay

Wilhelm Müller:
Der Glockenguss zu Breslau

Friedrich Hebbel:
Der Heideknabe

Adelbert von Chamisso
Der rechte Barbier

Johann Wolfgang Goethe
Der Fischer

Emanuel Geibel
Die Goldgräber

Bertolt Brecht
Die Seeräuberballade


PAUSE

Lulu von Strauß und Tornei
Der Gottesgnadenschacht

Nicht genannter Dichter
Nicht genannte Ballade

Frederik Wedekind
Brigitte B.

Georg von der Vring
Der Tanz im Gras

Heinrich Heine
Belsazar

Adelbert von Chamisso
Das Riesenspielzeug